Weiter besser Strom messen

Ausgangspunkt eines jeden IT-Projekts ist die genaue Erfassung des aktuellen Stromverbrauchs durch eine zuverlässige Start-Messung. Zusammen mit einer Abschlussmessung lassen Sie dann die erzielten Gewinne durch die umgesetzten Green-IT-Maßnahmen exakt quantifizieren und schließlich der Termin für die Amortisation (ROI) eingrenzen. Dazu sind Messungen in Datenverarbeitungsbereichen nicht unkritisch, da man nicht immer produktive Systeme einfach so herunterfahren kann, ohne Ausfallzeiten einplanen zu müssen. Wir helfen, genau diese Probleme zu umschiffen und unterstützen bei Auswertung und Aufbereitung der gewonnenen Messwerte auch für die Führungsetage.

Mit unserer und der Unterstützung unseres Partners Smarten können Sie alle Fragen um das einfache, transparente, interventionsfreie und genaue Messen leicht beantworten und können Service zu fairen Preisen erwarten.

Besuchen Sie Smarten und informieren Sie sich über die „echt geniale“ Messtechnik, z.B. dem nagelneuen
ENFOX!

Mehr dazu wie immer
hier.



Smarten

Cloud Computing mit Windcloud

Windcloud - Das grüne Rechenzentrum.

Windcloud verbindet Cloud Computing mit erneuerbaren Energien. Grüne Energie wird direkt in Rechenleistung umgewandelt. Warum nicht mal echt Grün hosten?

Mehr erfahren Sie
hier!


Windcloud_logo

Besser Strom messen

Das A und O der Green IT ist Transparenz. Wer nicht genau weiß, wo sein Strom fließt, kann auch keinen Nachweis über die Wirksamkeit seiner Green-IT-Maßnahmen führen oder etwa die fettesten Verbraucher identifizieren. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen interessant ist die Messtechnik der Firma Smarten. Die mobilen oder auch fest installierbaren Messgeräte können gekauft oder auch für bestimmte Zeiträume gemietet werden. Dabei hilft eine intelligente Software, die Messergebnisse zu interpretieren. Via WLAN können authorisierte Nutzer die Messdaten bequem und direkt und fast in Echtzeit über das Internet abrufen. Bei Bedarf unterstützt Smarten auch bei Installation und Auswertung! Die Perfect Green IT GmbH kann dann die Daten nutzen, um ein Green IT Konzept für Sie maßgeschneidert zu entwickeln.

Mehr erfahren Sie
hier. Richten Sie sich doch einfach einen Testzugang ein!


Smarten

GreenITown

Ergebnisse des GreenITown Projekts der Deutschen Umwelthilfe und der Perfect Green IT GmbH!

Der erste Zyklus ist abgeschlossen!

Die DUH hat nun mit Hilfe der Perfect Green IT GmbH und in Kooperation mit anderen Firmen mit ähnlicher, Green-IT-Ausrichtung, die Ergebnisse des GreenITown-Projekts
kostenlos zum Download bereitgestellt!

Wenn Sie, als Verantwortlicher deiner Gemeinde ein entsprechend erfolgreiches Projekt auf die Beine stellen wollen, um künftig Geld einzusparen, raten wir natürlich zum entsprechenden externen Consulting. Wir wissen natürlich, dass Sie das alles SELBST machen können, aber warum sollten Sie den Aufwand leisten und das Rad auf eigene Kosten neu erfinden wollen, wo doch alles schon professionell im Detail für Sie vorbereitet ist?

Klicken Sie auf das Bild und laden sich die Ergebnisse, die Strategiebausteine, herunter!

GreenITown

Oder holen Sie sich das DUH-Starterkit für Ihr individuelles Green IT-Projekt!

GreenITown

Und das Tollste! Alles kann FREI editiert und auf die eigene Sachlage angepasst und weiter verteilt werden! No Copyrights!

Unsere Pilotgemeinde Schenefeld spart übrigens schon jetzt bares Geld und verbraucht für IT deutlich weniger Strom!

Wir sagen herzlichen Glückwunsch!





Green IT zurück in die Köpfe!

Im letzen Online-Newsletter von Datacenter Insider hat Dr. Ralph Hintemann (Senior Researcher am Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit) in seinem Beitrag mit dem Titel: „War Green IT nur eine „Blase“? - Wie wichtig ist heute Effizienz von Servern und Rechenzentren?) sehr anschaulich beschrieben, wie sich der Ist-Zustand der Energieeffizienz-Bemühungen derzeit darstellt. Auch wir, von der Perfect Green IT GmbH, die das Anliegen schon im Firmennamen tragen, haben die Erfahrung gemacht, dass das Schlagwort „Green IT“ nicht mehr die Präsenz in den Köpfen von IT-Enscheidern zu haben scheint, wie dies noch im Boom-Jahr 2008 der Fall war.

Selbstredend ist es schon ein grandioser Erfolg, dass trotz immens gestiegener Rechenleistung in den Rechenzentren der Energieeinsatz im Wesentlichen stabil geblieben ist. Auch scheinen sich gewisse Anstrengungen im Sinne von Green IT inzwischen im Rechenzentrumsalltag als Standards etabliert zu haben. Genauere Betrachtungen in Rechenzentren vor Ort vermitteln aber den Eindruck - da geht noch mehr, da werden viele Möglichkeiten liegen gelassen...

Wir meinen, Green IT muss zurück in die Köpfe - vielleicht nicht als Schlagwort, aber als Strategie. Warum? Weil sich IT-Planung im Sinne von mehr Effizienz und mit Blick auf Nachhaltigkeit in jedem Fall lohnt und das bei weitem nicht nur mit Fokus auf den Betrieb von Rechenzentren. Als umfassendes Konzept kann Green IT betriebswirtschaftliche Vorteile gegenüber dem weniger effizienten Mitbewerber bieten, das Image werbewirksam verbessern oder zugleich den Workflow im Betrieb optimieren.

Zum sehr interessanten, uns nachdenklich stimmenden Beitrag von Herrn Dr. Ralph Hintemann geht es
hier:

In diesem Sinne viele Grüße an die Leser unseres Blogs

Alexander Stech
Inh. / GF Perfect Green IT GmbH

Green Key WM 13062014
*Bild unterliegt dem Copyright der Perfect Green IT GmbH ©